UNSER TEAM

Seraina Stoffels (Master of Advanced Studies Tanzkultur der Uni Bern, Dipl. Tanzpädagogin, Tänzerin und Choreografin) künstlerischer Schwerpunkt und Forschungsansatz liegt auf der Tanzimprovisation und der Interaktion mit anderen Kunstformen. Sie leitet die Plattform 3.

Seraina absolvierte eine Tanzausbildung im indischen Tanz auf Sri Lanka (Udaratha Nätum) und gründete anschließend das „Saraswatie Madapa e.V., Institut für asiatischen Tanz und Musik“ in Köln. Auf Tourneen mit Performances reiste sie sowohl als Solistin sowie mit anderen Künstler*innen quer durch Europa. Die Hinwendung zum Zeitgenössischen Tanz erfolgte in Köln als Mitglied des Tanzensembles Remscheid unter der Leitung von Ronit Land und Gastchoreographen wie Jochen Ulrich, Rui Horta, Bharat Sharma u. a. Ihr Studium zur Diplom Tanzpädagogin absolvierte Seraina an der Akademie Remscheid; ihren Master of Advanced Studies TanzKultur an der Uni Bern.

Seit 1997 ist Seraina Lehrauftrage für Tanz an der Hochschule für Musik Saar. Im Jahr 2001 gründete sie die Landesarbeitsgemeinschaft Tanz im Saarland e.V., im Jahr 2006 die Plattform 3, Zentrum für Tanz und Musik in der Mainzer Straße. Zusätzlich zur Unterrichtstätigkeit baute Seraina das Ensemble „Movimento“ und das Tanzkollektiv Plattform 3 auf. 

Seit 2015 entwickelt Seraina fortlaufend pädagogische Bildungskonzepte mit künstlerischem Performance-Kern, darunter „Culture Clash I Transitionen”: Udharatha Nätum (Sri Lanka) meets Contemporary Dance, „Culture Clash II Transitionen”: Dabke (Syria) meets Contemporary Dance, „Artificial, oder wie wir mit Plastik leben können“, Flexi.Motus u.v.m.

Claudia Meystre begann ihre Ausbildung zur Dozentin für Tanz mit einem One-Year-Dance Programm bei T.A.N.Z. Braunschweig, Schule für Bühnentanz und Company. Im Anschluss absolvierte sie ein 4-jähriges Studium zur staatlich anerkannten Diplom-Tanzpädagogin an der Palucca Schule, Hochschule für Tanz, in Dresden. Es folgten die Teilnahme an Fontys Dance Festival in Tilburg sowie an zahlreichen Workshops bei namhaften Tänzerinnen und Tänzern, u.a. Risa Steinberg, Anna Sanchez und Tänzern von William Forsythe. 

 

Seit 2008 arbeitet Claudia als Tanzpädagogin mit Gruppen verschiedener Altersklassen und ist Dozentin für Fortbildungen im Bereich „Kreativer Kindertanz“. 

Claudia lehrt bei der Tanzmentorenausbildung der LAG Tanz im Saarland e.V. und ist seit 2018 auch Vorstandsmitglied. Neben Ihrer Lehrtätigkeit für die Plattform 3 ist Claudia außerdem Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik sowie Leiterin der iMove-Gruppe am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken. 

Samuel Meystre ist bekannt als eigenwilliger, ausdrucksvoller Tänzer und Choreograph im Bereich Tanztheater, zeitgenössischer Tanz und Performance. Der gebürtige Schweizer wurde bereits ab acht Jahren von Danièle Jossi unterrichtet, ehemalige Premiere Danseuse Etoile an der Pariser Oper. Ihr hoher Qualitätsanspruch prägten Samuel fortan. Seine Ausbildung als Tänzer absolvierte Samuel u.a. beim Ballet Junior und der Steppin‘Out Jazz Dance Company in Genf sowie bei bekannten Lehrern wie Nigel Charnock, J. Uotinen, Josef Nad, Rui Horta und David Zambrano. Im Jahr 1997 erhielt er ein Stipendium für danceWEB in Wien. Zahlreiche Bühnenaufführungen weltweit begleiten seine Laufbahn. Als erster Tänzer überhaupt bekam Samuel im Jahr 2002 von der Stadt Zürich eine kulturelle Auszeichnung.

Samuel hat zahlreiche Solo- und Gruppenstücke choreographiert und in der Schweiz sowie in Deutschland aufgeführt. Er ist künstlerischer Leiter der Cie vobalko und war als Gastdozent und -choreograf im Stadttheater Görlitz, Stadttheater Hildesheim, Adekwhat Cie, Cinevox Junior Company, der Zürcher Tanz und Theater Schule u.v.a. 
Samuel unterrichtet und choreografiert neben seiner Arbeit in der Plattform 3 in unterschiedlichen Projekten der LAG Tanz im Saarland e.V., bei Acting and Arts sowie in Förderschulen mit geistig- / körperbehinderten Kindern sowie mit sozial benachteiligten Kindern. Darüber hinaus arbeitet Samuel für die Tanzwerkstatt Diefflen, das Conservatoire de la Ville de Luxembourg, den DTV Jazz- und Modern Dance sowie in pädagogischen Projekten des Theaters Le Carreau in Forbach. Samuel ist Mitglied im Netzwerk Freie Szene Saar.

Sarah Moore begann ihre Tanzausbildung an der „High School for Creative and Performing Arts” in Pittsburgh/Pennsylvania.  An der State University of New York erhielt sie ihren Bachelor of Fine Arts in Tanz und Choreografie. 

Im Jahr 2009 begann Sarah ihre professionelle Tanzkarriere in New York City und tanzte dort mit verschiedenen Tanzgruppen und Choreografen wie Brit Falcon (Falcon Dance), Barbie Diewald und Emily Jeffries (TrioDance Collective). Sarah leitete außerdem die Gruppe „Areadance” und hat ihre eigenen Choreographien auf Festivals in ganz New York, New Jersey und Pennsylvania aufgeführt. Ihr klassisches Ballett-Training absolvierte Sarah an der Civic Light Opera in Pittsburgh, wo sie mit einem Vollzeit-Stipendium ausgezeichnet wurde. Sie setzte ihre klassische Ausbildung am Pittsburgh Ballet Theatre und der Point Park University fort, bis sie 2005 ihren Bachelor-Abschluss machte. 

Sarahs Unterricht konzentriert sich auf Körperorganisation und effizientes Bewegen. Sie glaubt, dass Übergänge zwischen den Schritten genauso wichtig sind wie die Schritte selbst. Durchdachte Übergänge schaffen müheloses, organisches, flüssiges Tanzen. Ihr Unterricht umfasst Konzepte aus Laban Movement Analysis, Bartenieff Fundamentals und Release Technik. Sarah unterrichtet die Ballettklassen sowie eine Young Movers F Klasse.

Mihriban Berisha hat sich ihre Qualifikation in der Tanzmentorenausbildung der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz im Saarland e.V., sowie den Masterklassen von D!’s Dance School Berlin, Flying Steps Academy Berlin sowie der Stage Tanzschule St. Wendel angeeignet. Bei Stage in St. Wendel hat sich Mihri schnell zum Unterrichten in den Kurse Hip Hop, DanceHall, Afro und House qualifiziert und erste Lehrerfahrungen gesammelt. In der Plattform 3 unterrichtet sie die Hip Hop Minis, Kids, Teens und Adults aller Level mit einem packenden Unterrichtsstil.

 

Carmen Krämer ist Diplom-Tanzpädagogin, Tänzerin, Choreografin, sowie Bewegungs- und Zirkuspädagogin. 2011 absolvierte sie eine Ausbildung zur Tanzleiterin für Tanzkultur Stufe 1 über den Deutschen Bundesverband Tanz und die LAG Tanz im Saarland, danach eine Ausbildung zur Bewegungspädagogin (BgT). 2016 schloss Carmen ihr zeitgenössisch ausgerichtetes Tanzpädagogik-Studium unter der Leitung von Dr. Ronit Land ab.

Im Ensemble „tipping point“ unter der Leitung von Barbara J. Lins, sowie als langjährige Tänzerin in der Plattform 3, wirkte Carmen bereits in vielen Tanz-Projekten mit, z.B. „Aschermittwoch der Künstler“(Freiburger Dom), „Jazzworkout“ (Landesverband Jazz im Saarland, Ottweiler) und Tanz-Forschungsprojekt „culture clash | Transitionen“ (LAG Tanz Saar). Ihre tänzerische und pädagogische Ausrichtung vertiefte sie in zahlreichen Workshops und Fortbildungen u.a bei Sylvia Camarda (LUX) „contemporary“, Clover Catskill (CA) „Body-Mind-Centering“, Rusty Lester (USA) „Contact Improvisation“, Zula Lemes/Marcelo Royo (DE/Berlin) Tanztheater, Corinna Clack (DE/Heidelberg) „Tanz mit Kindern“ und Maja Hehlen (DE/Trier) „DanceAbility-Methode“.

Seit 2008 ist sie in der Kinder- und Jugendarbeit der Zirkusschule KOKOLORES und der Theaterwerkstatt Saarbrücken tätig. Sie unterrichtet und performt in verschiedenen Zirkus- und Bewegungsdisziplinen mit Schwerpunkt Tanz und Adagio-Akrobatik. Seit 2014 arbeitet Carmen als Tanzpädagogin überwiegend mit Kindergruppen und lehrt bei der Tanzmentorenausbildung der LAG Tanz im Saarland e.V.

Saskia Bommer ist Freie Künstlerin (Diplom) im Bereich Performance und Praktizierende in den Grundlagen des Chladek®-Systems. Sie begann mit 4 Jahren ihre tänzerische Laufbahn in der Rhythmischen Sportgymnastik und tanzte einige Jahre Ballett und Flamenco bei Claudia Kuhn. Seit 2009 tanzt sie in der Plattform 3.

 

Saskia Bommer hat sich stetig durch Workshops im Bereich Zeitgenössischer Tanz und Tanzimprovisation weitergebildet (Glaub da Silva, Sylvia Camarda, Laura Aris, Hagit Yakira, Georg Jung etc.). Außerdem hat sie vier Jahre lang Jazz- und Modern Dance beim TV Brebach getanzt und an diversen Wettkämpfen teilgenommen. Saskia unterrichtet Contact Improvisation in der Plattform 3. 

 

Rachel Mrosek (Designerin/Bildende Künstlerin (Diplom), Fotografin, Tänzerin) steht der Plattform 3 für die Teilnehmer*innenkommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und administrative Aufgaben zur Verfügung.

Nach Abschluss der FOS Ingenieurwesen/Design verbrachte Rachel ein Jahr als Au Pair in New York. Anschliessend absolvierte sie ein Internship in einer Grafik-Design Agentur in San Diego/Californien. Es folgten eine Ausbildung zur Mediengestalterin und der anschließende Schritt in die Freiberuflichkeit, der stets mit Weiterbildungen einherging, wie z.B. die Weiterbildung in der Öffentlichkeitsarbeit/Public Relations an der Fernakademie complus+, Akademie für Kommunikationsmanagement. Bei Prof. Tamas Waliczky (Videokunst, Animation, Filmgeschichte/HBKsaar) sammelte Rachel Erfahrungen im Umgang mit Bewegtbild und Projektionen, was sie u.a. als Dozentin in der Kinder- und Jugendarbeit für die LAG Tanz im Saarland e.V. in den Bereichen Mixed Media und Bühnenbild qualifizierte.
Rachel studierte zuletzt Freie/Bildende Kunst an der HBKsaar in der Klasse für Konzeptuelle Malerei bei Prof. Katharina Hinsberg und schloß ihr Studium 2020 mit Diplom ab. Parallel dazu absolvierte sie zwei Semester Tanzdidaktik und Körperarbeit an der Hochschule für Musik Saar bei Seraina Stoffel (MAS Tanzwissenschaften).

Seit 2019 ist Rachel Tänzerin im Tanzkollektiv Plattform 3. Neben dem wöchentlichen Unterricht hat sie an zahlreichen Tanzworkshops, u.a. bei Lars Wettmann/Rotterdam, Sylvia Camarda/Luxembourg, Sarah Menger/Berlin, Eri Iwasaki/Japan, Glaub da Silva/Barcelona, Yamila Khodr/Berlin, Yuko Kominami/Portugal und Marguerite Donlon/Hagen teilgenommen.

A K T U E L L E S:

Hygieneplan der Plattform 3

Stand April 2021

Hygieneplan
Aushang_0421.pdf
PDF-Dokument [522.2 KB]

Die Plattform 3 ist gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland.

::::::::::::::::::::::::::::::::

ACHTUNG: Der Hof darf nicht befahren werden. Leider bietet die Plattform 3 keine Parkmöglichkeiten an.

::::::::::::::::::::::::::::::::

Interessiert an unserem NEWSLETTER?

Bitte hier anmelden!

::::::::::::::::::::::::::::::::

Die Plattform 3 ist auch auf:

Facebook, Instagram Eversports 

::::::::::::::::::::::::::::::::

 

CULTURE CLASH | TRANSITIONEN ©

Dabke (Syria) meets Contemporary Dance
 

Ein interkulturelles Bildungskonzept mit Seraina Stoffel, Mohammad Ali Deeb, Carmen Krämer, Claudia Gutapfel und Saskia Bommer.

Als pädagogisch-künstlerische Lecture Performance (inkl. zwei Workshops) oder/sowie als künstlerische Lecture Performance (Bühnenform) buchbar.

Infos hier und bei

seraina.stoffel@plattform-3.com

 

::::::::::::::::::::::::::::::::

Druckversion Druckversion | Sitemap
© plattform-3.com

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.