WORKSHOPS & VERANSTALTUNGEN

Contact Improvisation

 

Nächste Termine: 

im öffentlichen Raum

20. Juli von 11 - 14 Uhr
Treffen Plattform 3

Einzeltermin 30 € |  Studierende 15 €* 

*ermäßigt

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Workshop mit Saskia Bommer, Freie Künstlerin im Bereich Performance:

"Im Sommerferienprogramm werden wir den geschützten Raum der Plattform 3 verlassen und uns in den öffentlichen Raum begeben. 

Welchen Einfluss haben äußere Gegebenheiten, Gerüche, Klänge, Untergründe, Zuschauer und Passanten auf unsere Bewegungen und den Kontakt mit dem Partner. Wie kann ich diese als Impulse nutzen um mich künstlerisch und tänzerisch auszudrücken?

Wie positioniere ich mich, stelle mich in Beziehung zur vorhandenen Umgebung?"

 

ANMELDUNG: Bitte per E-Mail an: claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.  

Contact Jam

mit Samuel Meystre

 

Samstag 3. August von 19 – 22.00 Uhr

Keine tänzerischen Vorkenntnisse erforderlich

 

Kosten: Einzeltermin 10 €

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG bitte per E-Mail an: claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3 oder spontan vorbeikommen.

Feldenkrais

mit Stefan Simon

 

Freitag 19. Juli von 17 – 18 Uhr

Mittwoch 7. August von 20 - 21 Uhr

 

Keine tänzerischen Vorkenntnisse erforderlich

Kosten: Einzeltermin 10 €

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

STEFAN SIMON arbeitet als Aikido- und Feldenkraislehrer in den Tageskliniken Kaiserslautern und Kusel. Nach seinem Biologie Studium hat er eine Ausbildung zum Feldenkraislehrer bei Ulla Schläfke und Roger Russel, Feldenkrais-Zentrum in Heidelberg abgeschlossen. Derzeit trainiert er in der Schule für Aikido und Feldenkrais in Wiesbaden bei Doris Dohse. Intensive Beschäftigung mit Aikido und Zen-Shiatsu bei Jochen Knau, Zentrum für Harmonische Bewegung in Berlin.

 

FELDENKRAIS ist eine Methode, um sich angenehmer und leichter zu bewegen. Durch die Veränderung von Bewegungsmustern, verbessern sich Verhaltensweisen und Geisteshaltungen. Bewegungen werden ganz nach eigenem Können, zumeist langsam und behutsam durchgeführt. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Mensch alt oder jung, gesund und beweglich oder in seinen Bewegungen eingeschränkt ist. Wie funktioniert Feldenkrais? Verbale Anleitungen des Lehrers machen gewohnte Bewegungsmuster und Blockierungen erfahrbar und bieten alternative Bewegungsmöglichkeiten an.

 

Bitte mitbringen:
Bequeme Kleidung/Socken, eine Matte mit einem Badetuch und einem kleinen Kissen

 

ANMELDUNG bitte per E-Mail an: claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3 oder spontan vorbeikommen.

Workshop 
Contemporary Dance

mit Laurin Thomas und Ida Kaufmann

 

28. September 2019
11.00 – 13.00 Uhr: Young Movers, ab 12 J.
13.30 – 15.30 Uhr: Erwachsene, alle Stufen

 

Kosten: 20 € | 38 € bei Buchung beider Workshops

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

LAURIN THOMAS wurde 1994 in Saarbrücken geboren. Laurin studierte klassischen und zeitgenössischen Tanz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. In seinem erste Studienjahr wurde er ausgewählt, als Performer/Improvisator an dem Projekt going into contact_a permeable spiralinstallation, das im Life Legacy Projekt im Tanzhaus NRW und in der Akademie der Künste in Berlin gezeigt wurde. Er hat mit Choreographen wie Regina van Berkel, Johannes Wieland und Ivan Perez gearbeitet und bereits eigene Stücke entwickelt („Hunde“ 2018, „duett for three“ Videoinstallation). Laurin wirkte außerdem als Tänzer bei der Produktion „Tannhäuser“ am Staatstheater Wiesbaden mit.

 

IDA KAUFMANN wurde 1997 in Frankfurt geboren. 2015 erhielt sie ihren Bachelor in zeitgenössischem und klassischem Tanz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt. Ida hatte die Gelegenheit mit Choreografen wie Johannes Wieland, Stephanie Thiersch und Georg Reischl Repertoire zu erlernen und neue Stücke zu kreieren. Im vergangenen Jahr konnte sie ihre erste eigene Arbeit „I Talk Time“ kreieren und im Kontext eines Performance-Abends der HfMDK im Gallus Theater, Frankfurt, zeigen.

 

WORKSHOP: Unser Unterricht konzentriert sich auf das Integrieren von Reflexen und Koordination in die Bewegung, auf die Beziehung vom Körper zum Boden und auf das Gewicht von zwei Körpern zueinander. Diese werden wir im ersten Teil der Klasse durch spielerische Übungen schulen, sowohl nur auf den eigenen Körper konzentrierend, als auch auf den eines Partners. Im zweiten und dritten Teil wenden wir dann gemeinsam die gesammelten Erfahrungen in Schrittsequenzen und einer offenen Improvisation an.  

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG bitte per E-Mail an: claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.  

Workshop 
Contact Improvisation
Berührung - Bewegung - Bewusstheit

mit Dani-Ecki

 

Samstag, 29. Juni  11 bis 17 Uhr

Sonntag, 30. Juni 2019  9 bis 15 Uhr
mit Daniela Schwartz (AR/F) und Eckhard Müller (D/F)

 

Kosten: 100 € für beide Tage | 50 € ein Tag
(Tänzerische Vorkenntnisse sind nicht notwendig)

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

DANIELA SCHWARTZ (AR/F) und ECKHARD MÜLLER (D/F): Seit wir uns im Jahr 2000 begegnet sind, arbeiten wir zusammen und genießen die gegenseitige Inspiration und positive Reibung, die uns hilft, unseren Unterricht weiter zu entwickeln. Der Traum, unsere Lebenserfahrungen und Tanzpraxis zu teilen, bestimmt unseren Lebensstil. Wir bereisen dabei Europa und Südamerika. Durch die Zusammenarbeit beeinflussen sich unsere Interessen kontinuierlich gegenseitig, wodurch vielfältige und überraschende Wege entstehen. Wir teilen die Leidenschaft, uns mit dem Unbekannten zu befassen, lieben die Spontaneität des Augenblicks und die Wachheit für die Intelligenz unseres Körpers.Unser Co-Teaching wird ständig dadurch bereichert, dass wir auch alleine unterrichten oder mit anderen Kollegen.

Wir sind beide Teil des Organisationsteams des contactfestivals freiburg www.contactfestival.de und Mitglied der Kompanie Dégadézo, Straßburg www.degadezo.com
www.dani-ecki.com

 

WORKSHOP: Dieser Workshop macht die Durchlässigkeit unserer Körper im physischen Dialog zum Thema. Wir nehmen uns Zeit, um unsere Aufmerksamkeit auf den Prozess des Gebens und Nehmens physischer Informationen zu richten. Wir wollen uns die Kommunikation bewusst machen, die in jedem Tanz geschieht, in Beziehung zum Raum, zur Gruppe, zum Partner und zu uns selbst. Während wir den Wegen der Berührung, des Gewichts und der Bewegungsimpulse folgen, entwickeln wir die Fähigkeit, dem physikalischen Informationsfluss und der inneren Wahrnehmung gleichzeitig zu folgen. Wir zielen dabei darauf, das Diffuse vom Spezifischen zu unterscheiden Im Zustand tiefen Lauschens hinterfragen wir die Kommunikation im Tanz und fokussieren unsere Aufmerksamkeit auf die Vielschichtigkeit unseres Tuns im Tanzen. Der Workshop ist für alle Erfahrungsstufen offen.  

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG bitte per E-Mail an: claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.  

Performance mit Orgel und Tanz

Nacht der Kirchen: M.A.R.I.A
Tanzkollektiv der Plattform 3

 

Das Tanzkollektiv setzt sich aus vier Frauen zusammen, die ihrer Weiblichkeit tänzerisch auf den Grund gehen. Sie stellen ursprüngliche und aktuelle Frauenbilder der kirchlichen Maria gegenüber. Dabei wird marianische Orgelmusik des 17. - 20. Jahrhunderts durch und im Tanz visualisiert und damit gewissermaßen "akustisch sichtbar" gemacht. Auf diese Weise findet ein Dialog zwischen Tanz und Orgel statt, in dem die brisante und aktuelle Frage nach der Bedeutung von Weiblichkeit im religiösen und kulturellen Kontext greifbar wird. Neue tänzerische Impulse, die daraus entstehen, werden ständig weiterentwickelt.

 

Begeben Sie sich mit uns auf eine Reise zu tänzerischen Visionen der Urweiblichkeit.

 

Tänzerinnen: Saskia Bommer, Claudia Gutapfel und Carmen Krämer

Choreographische Leitung: Seraina Stoffel

Kostümbild: Claudia Gutapfel

Orgel: Jan Brögger (Kantor an St. MARIEN, Neunkirchen)

 

Sonntag, 9. Juni 2019, 21 Uhr

Johanneskirche Saarbrücken

Foto: Rachel Mrosek

BARRE À TERRE
mit SAMUEL MEYSTRE

 

Blockkurs mit 5 Terminen
ab dem 29. MAI:

mittwochs, 18.45 – 19.45 Uhr

 

Der Kurs ist nicht nur für Tänzer/innen, sondern für jedes Level (auch Tanzunerfahrene) und jedes Alter geeignet.

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

BARRE À TERRE ist ein Ganzkörpertraining am Boden, in dem Tanzbewegungen und Krafttraining ineinander fliessen. Die Muskelstrukturen werden durch ballettspezifische Übungen am Boden verlängert, gestärkt und in die richtige Position korrigiert. Während der Boden dem Körper zuverlässig Stabilität und Halt bietet, kann sich die Aufmerksamkeit ganz auf die präzise Ausführung von Bewegungen konzentrieren. Dabei wird die Wahrnehmung für den eigene Körper geschult und ein besserer Zugang für die Dynamik und Ausführungen von einzelnen Bewegungen geschaffen. Die Bewegungen werden symmetrisch ausgeführt; sanftes, aber intensives Dehnen ist ein fester Bestandteil der Stunde.
Barre à terre hilft das Zentrum im Körper zu stärken und tanzspezifische Auswärtsdrehungen zu verbessern; Haltung, Flexibilität und Balance werden maximal geschult. Das Angebot ist eine optimale Ergänzung und Basisarbeit zu vielen Tanztrainings und dient darüber hinaus auch der Rehabilitation.

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Probestunde am 29.05.: 10 € (der Betrag wird angerechnet, wenn der Blockkurs gebucht wird)
Blockkurs: 48 € / ermäßigt 39 €
Anmeldung zur Probestunde: rachel.mrosek@plattform-3.com

Klotzstadt erwacht bei Nacht
 

Am 04. + 05. Mai finden unsere Schulvorstellungen mit den Kinderklassen und den Young Movers statt:

Wenn es Nacht wird in den Kinderzimmern, gehen in Klotzstadt die Lichter an

und Spannendes passiert!
 

Termine: 4. Mai, 18 Uhr und 5. Mai, 16 Uhr

Ort: Festsaal der Waldorfschule Altenkessel

Kartenvorverkauf: rachel.mrosek@plattform-3.com
Eintritt: 15 Euro / 8 Euro / Kinder bis 5 Jahre frei

Gesamtleitung: Seraina Stoffel

Künstlerische Leitung: Claudia Meystre
Choreographien: Claudia Meystre, Carmen Krämer, Judith Baldauf,

Sarah Moore, Samuel Meystre

Workshop 
Zeitgenössischer Tanz
mit Francisco Bejarano

 

Samstag, 18. Mai 2019 
11.00 – 13.00 Uhr: Anfänger/Mittelstufe
13.30 – 15.30 Uhr: Mittelstufe/Fortgeschrittene

 

Kosten: 20 € | 38 € bei Buchung beider Workshops

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

FRANCISCO BEJARANO MONTES DE OCA wurde in (Londrina) Brasilien als Sohn eines kolumbianischen Schauspielers und einer peruanischen Sängerin geboren. Nach intensiver Ausbildung in diversen Tanzstilen zog es ihn 2011 nach Berlin, wo er 2014 eine Ausbildung zum staatlich geprüften Bühnentänzer erfolgreich abschloss. Seitdem arbeitet er in verschiedenen Produktionen im Berliner Raum, u. a. mit Salvatore Siciliano, Friederike Hirz (Hochschule für Schauspielkunst Ernst-Busch) sowie Opera LAB Berlin. Als Mitglied und Mitbegründer des Tanzkollektivs „bOa“ gewann er den Publikumspreis des HAU2 im Rahmen des 100 Grad Festivals. Er arbeitet bereits seit mehreren Jahren mit dem Berliner Choreografen Nir de Volff/Total Brutal zusammen. Mit dessen Produktionen ist er unter anderem in Leipzig (Halle 14 Zentrum für Zeitgenössische Kunst ) sowie im Rahmen des fringe Festivals in Macao China und Akko Israel aufgetreten.

 

UNTERRICHT: Francisco’s Stil ist dynamisch und voller Energie. Ausdruck, Leidenschaft und das Fühlen der Bewegung und Musik sind ein großer Bestandteil seiner Qualität als Tänzer. Das Ausleben des innewohnenden Tanzes zwischen Physis und Technik geben seinem Unterricht eine gute Balance. Die Erweiterung der eigenen tänzerischen Fähigkeiten sowie die Freude, den Moment der körperlichen Extase zu erleben sind das zentrale Anliegen. Bodenarbeit (Organic Floorwork) sowie Kraft und Ausdauer werden bereits zu Anfang des Unterrichts einbezogen, um guten Kontakt zum Boden und Stabilität im Rumpf aufzubauen. Eine Grundspannung mit der Übergänge vom Stand zum Boden mit fließender Agilität überwunden werden können. Im späteren Verlauf werden Choreographien einstudiert, in die Improvisationselemente einfließen. 

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG bitte per E-Mail an: claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.  

Workshop 
Zeitgenössischer Ballett

mit Lionel Droguet

 

Samstag, 1. Juni 2019 
11.00 – 13.00 Uhr: Anfänger/Mittelstufe
13.30 – 15.30 Uhr: Mittelstufe/Fortgeschrittene

 

Kosten: 20 € | 38 € bei Buchung beider Workshops

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

LIONEL DROGUET: Choreograph, Tänzer, Tanzpädagoge wurde im französischen Chambéry geboren. Der Tänzer erhielt seine Ballett-Ausbildung am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Lyon (Frankreich). Es folgten Engagements an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf, bei Les Ballets Trockadero de Monte Carlo in New York (USA), im Ensemble des Landestheater Linz (Österreich) sowie am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken in der Donlon Dance Company.
Als staatlich geprüfter Tanzpädagoge (am Centre National de la Danse de Paris/ Frankreich) hat er sich im Saarland niedergelassen, wo er Kurse und Workshops in verschiedenen Tanz-Disziplinen in mehreren Institutionen der Großregion (Deutschland – Frankreich – Luxemburg) leitet.

 

UNTERRICHT: Ein traditionelles, klassisches Balletttraining mit einem zeitgenössischen Ansatz, angelehnt an die Französische Schule (sowie amerikanische und russische Schule). Nach einem Warm-Up in der Mitte sowie an der Stange, folgen freie Übungen im Raum, die der Stärkung des Zentrums und der Koordination dienen. Lionels Unterricht ist sehr strukturiert und geprägt von den dynamischen Aspekten des Tanzes.  

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG bitte per E-Mail an: claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.  

Oster Contact Jam 
Workshop
 ‚Falling Up‘ 

mit Gaby Koch

 

27. April 2019 
14 – 17 Uhr: Workshop ‚Falling Up‘ mit Gaby Koch
ab 18 Uhr: Offene Jam mit Samuel Meystre

 

Kosten: Workshop 30 €, Contact Jam 10 €

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

GABRIELE KOCH ist Bewegungspädagogin, Tänzerin und Choreografin. Nach dem Studium des klassischen und modernen Tanz u.a. an der Laban School London konzentrierte sie sich auf zeitgenössischen Tanz, Improvisation und Contact Improvisation. Sie unterrichtet seit mehr als 10 Jahren unter anderem auf internationalen Festivals von Russland bis Israel und der Folkwang Hochschule. In ihrem Unterricht mischt sie zeitgenössische Techniken mit Partnering und Improvisation, um den Körper flexibel und effektiv in alle Richtungen zu öffnen. Fliegen und Fallen gehören zu ihren Spezialitäten.

www.dance-fields.de
www.1001tropfen.de
www.fairope.de

 

UNTERRICHT: Falling Up ist eine spielerische Erfahrung und Erforschung des Momentums - wie kann ich das Fallen nutzen um den Bewegungsfluss weitergehen zu lassen, miteinander nach oben fallen und fließen. Feines Erspüren unseres eigenen Gewichtes, des Gewichtes der einzelnen Körperteile, bringt uns durch die Ebenen und in den Raum. Im gemeinsamen Folgen des Flusses können daraus mit Leichtigkeit kleine, feine Lifts entstehen, die der Bewegung folgen. 

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG bitte per E-Mail an: claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.  

BARRE À TERRE
mit SAMUEL MEYSTRE

 

Blockkurs mit 5 Terminen
ab dem 20. FEBRUAR:

mittwochs, 18.45 – 19.45 Uhr

 

Der Kurs ist nicht nur für Tänzer/innen, sondern für jedes Level (auch Tanzunerfahrene) und jedes Alter geeignet.

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

BARRE À TERRE ist ein Ganzkörpertraining am Boden, in dem Tanzbewegungen und Krafttraining ineinander fliessen. Die Muskelstrukturen werden durch ballettspezifische Übungen am Boden verlängert, gestärkt und in die richtige Position korrigiert. Während der Boden dem Körper zuverlässig Stabilität und Halt bietet, kann sich die Aufmerksamkeit ganz auf die präzise Ausführung von Bewegungen konzentrieren. Dabei wird die Wahrnehmung für den eigene Körper geschult und ein besserer Zugang für die Dynamik und Ausführungen von einzelnen Bewegungen geschaffen. Die Bewegungen werden symmetrisch ausgeführt; sanftes, aber intensives Dehnen ist ein fester Bestandteil der Stunde.
Barre à terre hilft das Zentrum im Körper zu stärken und tanzspezifische Auswärtsdrehungen zu verbessern; Haltung, Flexibilität und Balance werden maximal geschult. Das Angebot ist eine optimale Ergänzung und Basisarbeit zu vielen Tanztrainings und dient darüber hinaus auch der Rehabilitation.

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Probestunde am 20.02.: 10 € (der Betrag wird angerechnet, wenn der Blockkurs gebucht wird)
Blockkurs: 48 € / ermäßigt 39 €
Anmeldung zur Probestunde: rachel.mrosek@plattform-3.com

SOLO DUO TRIO

07. + 08.02., jew. 19.30 Uhr im Theater im Viertel

 

Wegen des großen Erfolges mit vier ausverkauften Veranstaltungen im November 2018 wird die Vorstellung wiederholt! Für alle die keine Karte mehr bekommen haben, oder es noch einmal sehen möchten.
 

Unter der künstlerischen Leitung von Seraina Stoffel präsentieren Tänzerinnen und Tänzer der Plattform 3 zwei Tage lang Solo-, Duo- und Trio-Formationen, die sie in Choreografischen Ateliers mit ihren Dozentinnen und Dozenten erarbeitet haben.

 

Karten: 12,– / 7,– Euro

 

Kartenreservierungen sind nicht möglich!

Eintrittskarten gibt es nur im Vorverkauf an folgenden Tagen im TiV:

Di., 22.01., Do., 24.01., Di., 29.01., Do., 31.01.,

jew. von 14.30 – 17.30 Uhr, oder an der Abendkasse.
 

Contact Improvisation

 

Nächste Termine: 6. Juli, 20. Juli, 7. September, 21. September, 5. Oktober, 19. Oktober, 9. November, 23. November, 7. Dezember 2019


jeweils 11 – 13 Uhr 

Keine tänzerischen Vorkenntnisse erforderlich

 

Einzeltermin 20 € | 5-er Karte TanzSamstage 90 €

Einzeltermin Studierende 10 € I 5-er Karte 45 €
*ermäßigt

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Saskia Bommer ist Freie Künstlerin im Bereich Performance. Sie begann mit 4 Jahren ihre tänzerische Laufbahn in der Rhythmischen Sportgymnastik und tanzte einige Jahre Ballett und Flamenco bei Claudia Kuhn. Seit 2009 tanzt sie in der Plattform 3. Außerdem ist sie  Praktizierende in den Grundlagen des Chladek®-Systems. Saskia Bommer hat sich stetig durch Workshops im Bereich Zeitgenössischer Tanz und Tanzimprovisation weitergebildet (Glaub da Silva, Sylvia Camarda, Laura Aris, Hagit Yakira, Georg Jung etc.). Außerdem hat sie vier Jahre lang Jazz- und Modern Dance beim TV Brebach getanzt und an diversen Wettkämpfen teilgenommen.

 

UNTERRICHT: In der Contact Improvisation kannst Du alleine und im Zusammenspiel mit Anderen deine Bewegungsmöglichkeiten erforschen. Jeder Mensch ist einzigartig in seiner Art sich zu bewegen. Im Kontakt können eigene Bewegungsmuster aufgebrochen werden und neue entstehen. Wir wollen uns spielerisch und achtsam mit kleinen Übungen in den Kontakt begeben und ins Spüren kommen. Getanzt wird auf allen Ebenen, mit einem oder mehreren, stetig wandernden Kontaktpunkten zwischen den Improvisierenden. Zum Abschluss wird es eine kurze Contact Jam geben, bei der Du Erspürtes anwenden und dich ganz dem Tanzen hingeben kannst. 
Tänzerische Vorkenntnisse sind nicht notwendig; nur Achtsamkeit, Neugierde, Freude an Bewegung und Begegnung.

 

Contact Improvisation wird regelmäßig (nach Möglichkeit 2 x im Monat) angeboten.

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG: Bitte per E-Mail an: claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.  

Tanzperformance: Orgel trifft Tanz 
 

Tanz: Carmen Krämer, Claudia Gutapfel und Saskia Bommer

Choreografische Leitung: Seraina Stoffel

Künstlerische Leitung und Orgel:

Jan Brögger  

 

8. Dezember 2018

19.30 Uhr, Marienkirche Neunkirchen

Der Eintritt ist frei!

 

Wir freuen uns über die Gelegenheit in dieser sehr ungewöhnlichen und interessanten Begegnung mitzutanzen und beschäftigen uns mit ursprünglichen und aktuellen Frauenbildern, die wir der kirchlichen Maria gegenüberstellen.

Workshop 
Feldenkrais + Contact Improvisation

mit Stefan Simon + Saskia Bommer

 

1. Dezember 2018
11.00 – 12.30 Feldenkrais
13.00 – 15.00 Contact Improvisation

 

Kosten: 15€  Feldenkrais  |  20€ Contact Impro | 33€  für beide Workshops

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

STEFAN SIMON arbeitet als Aikido- und Feldenkraislehrer in den Tageskliniken Kaiserslautern und Kusel. Nach seinem Biologie Studium hat er eine Ausbildung zum Feldenkraislehrer bei Ulla Schläfke und Roger Russel, Feldenkrais-Zentrum in Heidelberg abgeschlossen. Derzeit trainiert er in der Schule für Aikido und Feldenkrais in Wiesbaden bei Doris Dohse. Intensive Beschäftigung mit Aikido und Zen-Shiatsu bei Jochen Knau, Zentrum für Harmonische Bewegung in Berlin.

 

FELDENKRAIS mit der Feldenkrais-Methode lernen wir, gewohnte Bewegungsmuster bewusst zu erkennen. Durch verbal angeleitete Lektionen aus der Feldenkrais-Methode „Bewusstheit durch Bewegung“ wird unsere Aufmerksamkeit gelenkt und wir experimentieren mit verschiedensten alltagstauglichen Abläufen. Wir erforschen wie Bewegen, Denken, Spüren und Empfinden zusammenhängen. Diese Erfahrung nutzen wir, um anschließend neue Bewegungsmöglichkeiten in der Contact Improvisation zu entdecken.

 

SASKIA BOMMER ist Freie Künstlerin im Bereich Performance. Sie begann mit 4 Jahren ihre tänzerische Laufbahn in der Rhythmischen Sportgymnastik und tanzte einige Jahre Ballett und Flamenco bei Claudia Kuhn. Seit 2009 tanzt sie in der Plattform 3. Außerdem ist sie Praktizierende in den Grundlagen des Chladek®-Systems.

 

CONTACT IMPROVISATION in der Contact Improvisation kannst du alleine und im Zusammenspiel mit Anderen deine Bewegungsmöglichkeiten erforschen. Jeder Mensch ist einzigartig in seiner Art sich zu bewegen. Im Kontakt können eigene Bewegungsmuster aufgebrochen werden und neue entstehen. Wir wollen uns spielerisch und achtsam mit kleinen Übungen in den Kontakt begeben und ins Spüren kommen.

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG bitte per E-Mail an: claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.  

Workshop 
Butoh - Movement of Becoming

mit Yuko Kominami

 

24. November 2018
11.00 – 13.00 Uhr: Einstieg
13.30 – 15.30 Uhr: Vertiefung

 

Kosten: 20 € | 38 € bei Buchung beider Workshops

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

YUKO KOMINAMI   Tänzerin, Choreographin wurde 1973 in Japan geboren. Sie studierte BUTOH und Tanz in Tokio, Community Dance in England und absolvierte ein Studienprogramm am Laban Center in London. 2006 erwarb sie ihren Master in Dance Cultures, Histories and Practices an der University of Surrey. Sie perfomte auf renommierten Festivals wie dem Festival June Events - Atelier de Paris Carolyn Carlson, Les Repérages Danse à Lille, Festival International de Teatru de la Sibiu, Bodyradical in Budapest, Odisha Biennale in Indien.

 

 

UNTERRICHT   Im Workshop geht es um Bewegung, die auf der BUTOH-Praxis und den persönlichen Recherchen der Choreografin basieren. MOVEMENT OF BECOMING initiiert hier einen Prozess der Metamorphose. BUTOH ist ein Tanz, der seine Wurzeln in der Tanzbewegung der späten 1950er Jahre in Japan hat. Tatsumi Hijikata und Kazuo Ono haben BUTOH ‚erfunden‘ und damit eine neue und einzigartige Tanzform begründet. Charakteristisch für BUTOH ist die Metamorphose - etwas anderes werden; man stellt den Begriff des festen und unveränderlichen Subjekts in Frage und sucht nach einem intensiven Moment des Existierens als einem Zustand zwischen etwas und etwas anderem.

Zum Beispiel könnte eine Improvisation sein, ein Vogel zu werden. Dieser Aufgabe gebe ich mich hin und spüre meinen Körper. Dann werde ich sehen, wie mein Vogel ist. Der Workshop ist offen für alle.

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG bitte per E-Mail an: claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.  

SOLO DUO TRIO

Choreografische Ateliers der Plattform 3

im THEATER IM VIERTEL
15. – 17. NOVEMBER 2018

 

SOLO DUO TRIO sind Arbeiten aus den Choreografischen Ateliers der Plattform 3, die im letzten halben Jahr mit viel Hingabe erarbeitet wurden. Vier Vorstellungen zeigen im THEATER IM VIERTEL einen Querschnitt durch den Unterricht der Young Movers und der Erwachsenen sowie des künstlerisch/pädagogischen Schaffens des Zentrums.

 

SOLO DUO TRIO wurde 2014 ins Leben gerufen und hat sich als Biennale etabliert. Engagierte Tänzer*innen erhalten hiermit die Möglichkeit, sich tänzerisch weiterzuentwickeln und zu fokussieren. Und: nicht nur die Stilvielfalt – Modern Dance, Zeitgenössischer Tanz, Hip Hop und Improvisation – bereichern das Programm der Aufführungen, es sind die ausgearbeiteten Choreographien aller Level, von Anfänger*innen bis zu Fortgeschrittenen, die eine künstlerische Weiterentwicklung aus dem Unterrichtsmaterial aufzeigen und zur Bühnenreife bringen.

 

SOLO DUO TRIO verspricht einen kurzweiligen, vielseitigen und vor allem sehenswerten Abend!

 

TERMINE
15. – 17. November 2018, jeweils 19.30 Uhr
sowie 17. November zusätzlich um 15 Uhr

TiV, Theater im Viertel, Landwehrplatz 2, Saarbrücken


KARTENVORVERKAUF: online und telefonisch unter 0681 3904602

 

GESAMTLEITUNG: Seraina Stoffel
KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Samuel Meystre
CHOREOGRAFIEN: Claudia Meystre, Samuel Meystre, Sarah Moore, Seraina Stoffel

 

Workshop 
Yoga Flow Dance + Contact Improvisation

mit Ron Agenant

 

25. August 2018
11.00 – 13.00 Uhr: Yoga Flow Dance
13.30 – 15.30 Uhr: Contact Improvisation

 

Kosten: 20 € | 38 € bei Buchung beider Workshops

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Ron Agenant lebt in Berlin, wo er 1990 seine Pantomime-Ausbildung abschloss. Seither ist er als Performance-Künstler und Walkactor europaweit, in China und Israel aufgetreten. Zahlreiche Fortbildungen und Workshops im Tanz und Yoga folgten. (u.a. bei Dieter Heitkamp, Nancy Stark Smith, Maya Brosch, Daniel Orlansky, Yukimo Yoshioka oder auch Philippe Gaullier). 2010 entwickelte er mit seiner Duett-Partnerin Michaele Brunk eine Contact-Improvisations-Performance „Kick & Lifts on Stage“. Ron ist seit 17 Jahren an der Humboldt-Universität in Berlin als Lehrer für Pantomime, Yoga (Hatha & Yoga Flow) und Tanz (Contact Improvisation) tätig. 

 

UNTERRICHT: 

YOGA FLOW DANCE ist eine Synthese von Hatha und New Dance Posen. Wir erlernen in diesem Kurs einzelne Yoga-Haltungen und verbinden diese durch somatische Ansätze zu einem ruhigen Bewegungsfluss. Das Hinein- und Hinausfließen aus den Posen bringt uns in eine Flow-Sequenz, die mit dem Atem zu einer weichen Einheit synchronisiert wird. Durch die Erforschung verschiedener Atemtechniken entstehen Choreografien, die mit und ohne Musik, als Duett oder in der Gruppe getanzt werden. Auch für Yoga-Unerfahrene geeignet.

 

CONTACT IMPROVISATION ist eine Tanzform, die weder festgelegte Schritt noch Choreografien benutzt. Stattdessen basiert sie auf der Ausnutzung der Gesetzmäßigkeiten von Fallen, Heben und Momentum. Dabei wird das Denken zweitrangig, der Körper entwickelt seine eigene Art von Aufmerksamkeit, seine eigene Dynamik, findet sich in Positionen wieder. Getanzt wird vorwiegend zu zweit oder in der Gruppe. Für TeilnehmerInnen mit und ohne Tanzerfahrung geeignet.

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG bitte per E-Mail an: rachel.mrosek@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.  

SOMMERFERIENPROGRAMM

vom 25.06. – 03.08.!

 

Während der Ferien ist unser regulärer Stundenplan ausser Kraft gesetzt, da es sechs Wochen lang ein besonderes Kurs- und Workshopangebot gibt, das allen Interessierten mit und ohne Vertrag offen steht!

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Workshop

Shuffle in ACTION: D‘n‘B | Techno  

mit Ahmad Saleh

(Facebook, Youtube, Instagram: A7mad7Sale7)

 

21. April 2018
13.30 – 15.30 Uhr: Anfänger (ab 16 Jahre)
16.00 – 18.00 Uhr: Fortgeschrittene (ab 16 Jahre)

 

KOSTEN: 20 € | 38 € bei Buchung beider Workshops

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

AHMAD SALEH is a Hip-Hop Dance Instructor + Choreographer, Composer, Singer and Songwriter from Syria. Ahmad taught dance in five different Dance Schools in Syria during his college years as a Computer Engineer. Whether it is Freestyle, Lyrical, Choreography, Popping, Krumping or Dubstep, he always succeeded to teach ANYONE who really wanted to learn. Ahmad continued to improve his knowledge in Germany. He gave workshops in Dance Studios and Refugee Camps in Saarland and Berlin. In the beginning of 2016 he was introduced to Drum 'n Bass in a new perspective: Neurofunk. Fascinated by this dark intimidating Hip-Hop-like rapid-tempo music, that matched his hyperactivity, he studied the clubbing scene in Berlin, Hamburg and Saarbrücken, to be able to offer this upcoming course. 

 

When it comes to music, Ahmad and his band (VOV VoiceOfVenom) published their 1st Multi Genre Album in Lattakia, Syria (2010). In March 2017 he published his first video-clip ‚The Light - A7mad Sale7‘. Charged with various fields of knowledge, Ahmad is a self-made artist, introducing new ways to learn. Keeping it simple and fun.  

 

UNTERRICHT: Can you stand on your feet? Do you enjoy listening to Techno or Drum & Bass, D‘n‘B? THEN YOU CAN DEFINITELY LEARN in less than 15 minutes. The rest of the time will be dedicated to the following: _finding individual style _mastering the art of rapid effective breathing _building your confidence _space management _body language _no worries, no stress, just shuffling.

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG: verbindlich bis zum 16.04.2018 per E-Mail an rachel.mrosek@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 4 Tage vor der Veranstaltung storniert wird. 

 

Workshops Contemporary Dance mit Mohammad Ali Deeb

3. März 2018
11.00 – 13.00 Uhr: Anfänger/Mittelstufe (A/M)
13.30 – 15.30 Uhr: Mittelstufe/Fortgeschrittene (M/F)

 

KOSTEN: 20 € | 38 € bei Buchung beider Workshops | 5-er Karte TanzSamstage 90 €

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Mohammad Ali Deeb wurde 1984 in Syrien geboren und wuchs in zweiter Generation in einem Lager für palästinensische Flüchtlinge in Damaskus auf. Nach einem Studium der Fotografie studierte er ab 2004 Tanz an der renommierten Enana Tanzakademie in Damaskus, der führenden Tanzakademie im Nahen Osten. Er gastierte als Tänzer mit Enana in zahlreichen arabischen Ländern und auf großen Kulturfestivals, so in Katar, Kuwait und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Nach seinem Studium arbeitete er als Mitglied der Akademie im Auftrag des UNHCR mit Flüchtlingskindern als Choreograf und Tanzlehrer. 2013 flüchtete er vor dem syrischen Bürgerkrieg nach Algerien und wurde Mitglied im Algerischen Nationalballett. Schließlich erreichte er Spanien und arbeitete für die UNHCR mit Kindern in Flüchtlingscamps in Melilla. Seit August 2015 lebt er in Saarbrücken, gastierte in der Westside Story und der Rocky Horror Show am Staatstheater und tanzt in freien Projekten.

 

UNTERRICHT: In diesem Workshop arbeiten wir mit den Techniken des Zeitgenössischen Tanzes und fokussieren den individuellen tänzerischen Ausdruck. Flexibilität und Körperbeherrschung werden geübt, um uns in einen organischen Bewegungsfluss zu bringen. Zudem werden wir uns mit Atemtechniken beschäftigen, um maximale Bewegungsqualität und Intensität zu erreichen. Im bewussten Ein- und Ausatmen lenken wir unsere Aufmerksamkeit auf kleine Details und auf raumgreifende, kraftvolle Bewegungen. 

 

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG: Bitte per E-Mail an: claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.  

Workshops Contemporary Dance mit Francisco Bejarano Montes de Oca

10. Februar 2018:
11.00 – 13.00 Uhr:
Anfänger/Mittelstufe
13.30 – 15.30 Uhr: Mittelstufe/Fortgeschrittene

 

KOSTEN: 20 € | 38 € bei Buchung beider Workshops

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

FRANCISCO BEJARANO MONTES DE OCA wurde in (Londrina) Brasilien als Sohn eines kolumbianischen Schauspielers und einer peruanischen Sängerin geboren. Nach intensiver Ausbildung in diversen Tanzstilen zog es ihn 2011 nach Berlin, wo er 2014 eine Ausbildung zum staatlich geprüften Bühnentänzer erfolgreich abschloss. Seitdem arbeitet er in verschiedenen Produktionen im Berliner Raum, u. a. mit Salvatore Siciliano, Friederike Hirz (Hochschule für Schauspielkunst Ernst-Busch) sowie Opera LAB Berlin. Als Mitglied und Mitbegründer des Tanzkollektivs „bOa“ gewann er den Publikumspreis des HAU2 im Rahmen des 100 Grad Festivals. Er arbeitet mit dem Berliner Choreografen Nir de Volff/Total Brutal in dessen neustem Stück „The Topography of Memories“. Mit Total Brutal wurde er im Herbst 2015 zum Fringe Festival in Macau China eingeladen und wirkte dort in „Dancing to the End“ mit.

 

UNTERRICHT: Francisco`s Stil ist dynamisch und voller Energie. Ausdruck, Leidenschaft und das Fühlen der Bewegung und Musik sind großer Bestandteil seiner Qualität als Tänzer. Das Ausleben des innewohnenden Tanzes zwischen Physis und Technik geben seinem Unterricht eine gute Balance zwischen der Erweiterung der eigenen tänzerischen Fähigkeiten sowie der Freude, den Moment der körperlichen Extase zu erleben. Die Bodenarbeit (Organic Floorwork) wird bereits zu Unterrichtsbeginn, im Warm-up eingesetzt, um eine gute Verbindung zum Boden aufzubauen. Im späteren Verlauf werden Improvisationselemente sowie mehrere Choreographien einstudiert, in die die Bodenelemente mit einfliessen.

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG: verbindlich bis zum 01.02.2018. Bitte per E-Mail an rachel.mrosek@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird. 

Tanz-Forschungsprojekt: Culture Clash Transitionen *Workshops & Aufführung*

Udharta Nätum (Sri Lanka) meets Contemporary Dance
mit Seraina Stoffel, Dilani Kavishwara und Carmen Krämer

 

TanzSamstag: 09.12.2017, 11 – 13 Uhr
TanzSamstag: 13.01.2018, 13.00 – 15.00 Uhr
Lecture Performance: 21.01.2018, 20.00 Uhr im Theater sparte4


KOSTEN: 54 € komplett | 20 € ein Termin | 38 € zwei Termine*
*Die Teilnahme an der Lecture Performance ist nur in Kombination mit einem vorbereitenden TanzSamstag möglich.

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Das Tanz-Forschungsprojekt umfasst 2 TanzSamstage (vorbereitende Workshops) und eine öffentliche Lecture Performance im Theater sparte4. Wir arbeiten mit Elementen des Zeitgenössischen Tanzes und des Udharta Nätum, einer klassischen Tanzform aus Sri Lanka. Transitionen sind Übergänge, die auf der tanzkulturellen Ebene in diesem Projekt erlebt und erforscht werden.

 

Dilani Kavishwara gilt als eine Erneuerin der klassischen Tanzform in Sri Lanka. Das Studienjahr der westlichen Tanzformen in der Plattform 3 eröffnet ihr neue Ressourcen, die ihre persönliche, authentische Tanzsprache bereichern und erweitern.
Mit dem Culture Clash | Transitionen Programm nehmen wir daran teil. Wir gewinnen durch die Begegnung mit Dilanis kulturell tief verwurzelter Tanzkunst neue, unvorhergesehene und weiterführende Bewegungsideen, die unsere Authentizität im Tanz und unser tänzerisches Potential verstärken werden. Wir arbeiten mit den Mitteln der Tanzimprovisation, die persönliche und kreative, spielerische und experimentelle Lösungen ermöglicht. Interessante Ansätze und Weiterentwicklungen aus den beiden TanzSamstagen werden als öffentliche Lecture Performance in der sparte4 | Saarländisches Staatstheater gezeigt.

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Seraina Stoffel (Master of Advanced Studies TanzKultur der Uni Bern, Dipl. Tanzpädagogin, Tänzerin und Choreografin) leitet die Plattform 3. Ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt auf der Improvisation und der Interaktion mit andern Kunstformen. Seit ihrer Masterarbeit beschäftigt sie sich verstärkt mit der Erforschung von transkulturellen Themen im Tanz und der Frage, wie Tanz als universelle Körpersprache kulturelle und soziale Grenzen durchlässig macht.


Dilani Kavishwara (Tänzerin, Choreographin, Tanzpädagogin/Bachelor of Performing Arts) studierte UDHARATA NÄTUM – klassischen/traditionellen Tanz Sri Lankas an der Faculty of Arts Universität Colombo. Inspiriert durch westliche Tanzformen hat sie zeitgenössische Tänze geschaffen, mit denen sie 2015 und 2016 den ersten Platz beim ‚All Sri Lanka Dance Award‘ erreichte. Sie gilt als eine Erneuerin des Tanzes in Sri Lanka und findet mit ihren eigenen modernen Choreographien viel Beachtung im Land.


Carmen Krämer ist Dipl. Tanzpädagogin und langjährige Tänzerin in der Plattform 3. Sie hat bereits in vielen Projekten mitgetanzt, wie z.B. dem Jazzworkout beim Landesverband Jazz im Saarland. Aktuell ist sie im ContiP Netzwerk aktiv und tanzt im Tanzensemble Tipping Point von Barbara J. Lins sowie im Ensemble von Ronit Land.

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


ANMELDUNG: Verbindlich per E-Mail an claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.

CONTEMPORARY DANCE mit Mohammad Ali Deeb am 02.12.

2. Dezember 2017:

10.30 – 12.30 Uhr: Anfänger/Mittelstufe (A/M)
13.00 – 15.00 Uhr: Mittelstufe/Fortgeschrittene (M/F)


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

MOHAMMAD ALI DEEB wurde 1984 in Syrien geboren und wuchs in zweiter Generation in einem Lager für palästinensische Flüchtlinge in Damaskus auf. Nach einem Studium der Fotografie studierte er ab 2004 Tanz an der renommierten Enana Tanzakademie in Damaskus, der führenden Tanzakademie im Nahen Osten. Er gastierte als Tänzer mit Enana in zahlreichen arabischen Ländern und auf großen Kulturfestivals, so in Katar, Kuwait und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Nach seinem Studium arbeitete er als Mitglied der Akademie im Auftrag des UNHCR mit Flüchtlingskindern als Choreograf und Tanzlehrer. 2013 flüchtete er vor dem syrischen Bürgerkrieg nach Algerien und wurde Mitglied im Algerischen Nationalballett. Schließlich erreichte er Spanien und arbeitete für die UNHCR mit Kindern in Flüchtlingscamps in Melilla. Seit August 2015 lebt er in Saarbrücken, gastierte in der Westside Story und der Rocky Horror Show am Staatstheater und tanzt in freien Projekten. 

 

UNTERRICHT: Wir werden eine neue Welt des Zeitgenössischen Tanzes erforschen.

In meiner choreografischen Arbeit verwende ich auch Musik aus meiner Heimat. Der Mix aus orientalischer und westlicher Musik wird Euch berühren und inspirieren und zu einer neuen Ausdrucksweise führen: Gemeinsam werden wir die Grenzen von Sprache und Form, Kultur und Herkunft überwinden und den Körper zum eigentlichen Instrument werden lassen – der uns im Tanz mit seiner universellen Sprache verbindet.

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

KOSTEN: 20 € | 38 € bei Buchung beider Workshops


ANMELDUNG: Verbindlich per E-Mail an claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.

 

SHUFFLE IN ACTION _Drum & Bass _Techno mit Ahmad Saleh am 04.11.

Facebook, Youtube & Instagram: A7mad7Sale7 

 

4. November 2017

13.30 – 15.30 Uhr: Anfänger (ab 16 J.)
16.00 – 18.00 Uhr: Fortgeschrittene (ab 16 J.)

Unterrichtssprache: Deutsch, Englisch


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

AHMAD SALEH: Hip-Hop Dance Instructor & Choreographer, Composer, Singer & Songwriter. He comes from Syria and has been a refugee in Germany in December 2015. From 2012 to 2015 he taught dance in five different Dance Schools in Syria during his college years as a Computer Engineer. Whether it is Freestyle, Lyrical, Choreography, Popping, Krumping or Dubstep, he always succeeded to teach ANYONE who really wanted to learn. Ahmad continued to improve his knowledge in Germany. He gave several workshops in Dance Studios and Refugee Camps in Saarland and Berlin. In the beginning of 2016 he was introduced to Drum & Bass (D‘n‘B) in a new perspective: Neurofunk. Fascinated by this dark intimidating Hip-Hop-like rapid-tempo music that matched his hyperactivity, he studied the clubbing scene in Berlin, Hamburg & Saarbrücken to be able to offer us this course today. 
When it comes to music, Ahmad & his band (VOV VoiceOfVenom) published their 1st Multi Genre Album in Lattakia, Syria (2010). 
In March 2017 he published his first video-clip ‚The Light - A7mad Sale7‘ with the help of his brother & guitarist friend (who were in Syria at that time) recorded at Rogue-Studios, Neunkirchen (UK-based, recorded songs for artist like Pink Floyd, Muse, Phil Collins, lil’ Kim & Kelis). Charged with various fields of knowledge, Ahmad is a self-made artist, introducing new ways to learn. Keeping it simple & fun. 

 

UNTERRICHT: Can you stand on your feet? Do you enjoy listening to Techno or Drum & Bass, D‘n‘B? THEN YOU CAN DEFINITELY LEARN in less than 15 minutes.
The rest of the time will be dedicated to the following: 
_finding individual style _mastering the art of rapid effective breathing _building your confidence _space management _body language
_no worries, no stress, just shuffling

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

KOSTEN: 20 € | 38 € bei Buchung beider Workshops


ANMELDUNG: verbindlich bis zum 02.11.2017! Bitte per E-Mail an claudia.gutapfel@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 2 Tage vor der Veranstaltung storniert wird.

 

TANZ- UND CHOREOGRAFIE-LABORATORIUM mit Sylvia Camarda am 28.10.

Wir freuen uns riesig, dass SYLVIA CAMARDA, Ensemblemitglied der Supervisory Board, Rockhal/Luxembourg, Choreografin + Tänzerin am Theatre National du Luxembourg, Moderatorin der Sendung MOVE! auf ARTE, u.v.m., einen Workshop bei uns anbieten wird!

 

28. Oktober 2017
11.00 – 13.00 Uhr: Anfänger/Mittelstufe
13.30 – 15.30 Uhr: Mittelstufe/Fortgeschrittene


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


SYLVIA CAMARDA, Tänzerin und Choreografin, lebt und arbeitet in Luxembourg. Sie hat Tanz an der Ecole de Danse de Cannes-Mougins Rosella Hightower in Cannes sowie Choregraphie an der University of Canterbury studiert. Sylvia ist festes Ensemblemitglied der Supervisory Board, Rockhal/Luxembourg und arbeitet als Choreografin und Tänzerin am Theatre National du Luxembourg, bei FEIERBLUMM, am Théâtres de la Ville de Luxembourg sowie bei Mudam. Zahlreiche weitere Stationen kennzeichnen ihren Weg: sie tanzte bei RED LION, Dave St Pierre, Troubleyn/Jan Fabre, Traffo Carrérotondes, Cirque du Soleil sowie bei Les ballets C de la B.


UNTERRICHT: Jede Bewegung kann zum Tanz führen: man kann tanzen lernen, man kann das Tanzen aber auch selbst erfinden und seine eigene Handschrift hinzufügen. Tanzen ist etwas persönliches und macht uns einzigartig. In diesem Workshop werden wir erforschen wie man einen Solotanz oder ein Duett aufbaut (für Schüchterne auch ein Trio). Wir werden versuchen ganz nah an unserem ganz eigenen Ausdruck und unserer Emotion zu bleiben und werden alltägliche Bewegungen benutzen, um sie zu verschönern oder zu brechen. Wir werden die Codes des Tanzes beiseite legen und unsere eigenen schaffen. Wir werden tanzen!


Bitte bringt Texte, Musik, Kleider und Dinge mit, die Euch inspirieren. Wir werden in Eure Welt eintauchen und zusammen eine eigene Welt des Tanzes erschaffen.

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

KOSTEN: 20 € | 38 € bei Buchung beider Workshops


ANMELDUNG: verbindlich bis zum 21.10.2017! Bitte per E-Mail an rachel.mrosek@plattform-3.com oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird.

 

WER KOMMT MIT?


SYLVIA CAMARDA, Tänzerin und Choreografin aus Luxembourg wird im Herbst einen Tanz-Workshop in der Plattform 3 geben. Wir schauen uns zuvor Ihr Stück an.


SYLVIA CAMARDA
EX(S)ILIUM
OR DOWN THE RABBIT HOLE
SOLO

Do., 5. Oktober, 20 Uhr
Erwachsene: 20 € / Kinder: 8 €

 

Alle Infos zum Stück


Bitte bis 02.10. bei rachel.mrosek@plattform-3.com anmelden.
Wir werden Fahrgemeinschaften organisieren.

 

Märchen Modern: Dornröschen für Jugendliche
Ein zeitgenössisches Tanz-Atelier zum Mitmachen ab 12 Jahren

 

Jugendliche ab 12 Jahren können sich noch bis zum 02. Oktober für ein zeitgenössisches Tanz-Atelier bewerben, das die Plattform 3 in Kooperation mit dem Saarländischen Staatstheater anbietet. Dabei bilden Bewegungsinspirationen und Handlungsansätze aus Stijn Celis aktuellem „Dornröschen“ die Basis für eine zeitgenössische und kreative Umsetzung, die auf die aktuelle Lebenswelt der Jugendlichen bezogen wird. Moderne Tanztechniken, in denen die jungen Tänzerinnen und Tänzer unterrichtet werden, bieten Raum für eigene Bewegungsideen und die Entwicklung der persönlichen Bewegungssprache. Das Märchen wird als Metapher für den natürlichen Übergang aus der Kindheit zur jugendlichen Persönlichkeit bearbeitet.

 

Bewerben können sich Jugendliche mit und ohne Tanzerfahrung.

 

Zusammen mit der Tanzpädagogin Carmen Krämer wird vom 9. – 13. Oktober 2017 ein Stück entstehen, das am 13. Oktober in der Plattform 3 aufgeführt wird. Das Tanz-Atelier beeinhaltet außerdem einen Probenbesuch im Staatstheater sowie einen Aufführungsbesuch. Dr. Klaus Kieser, Kompaniemanager des Balletts, wird vorab in Stijn Celis Umsetzung des Dornröschen einführen. 

 

Weitere Infos siehe nachfolgend!

BEWIRB DICH zum Tanz-Atelier  „DORNRÖSCHEN“ (ab 12 Jahren)

// Plattform 3 in Kooperation mit dem Saarländischen Staatstheater //

Eine Klasse (ab 12 Jahre) erarbeitet unter der Leitung von Carmen Krämer vom

9. – 13. Oktober 2017 jeweils von 15 – 17.30 Uhr Themen des Märchens unter zeitgenössischen Aspekten in der Plattform 3. Bewegungsinspirationen und Handlungsansätze aus Stijn Celis aktuellem ‚Dornröschen‘ bilden die Basis für eine zeitgenössische und kreative Interpretation durch die jungen Tänzerinnen und Tänzer. 

 

PROBENBESUCH im SST: Die Klasse besucht während ihrer Atelierphase die Tänzer*innen des Staatstheaters bei einer Probe. Termin + Uhrzeit werden zu Beginn des Projektes bekannt gegeben.   

 

AUFFÜHRUNG: Fr., 13. Oktober, 18 Uhr in der Plattform 3

 

THEATERBESUCH „DORNRÖSCHEN“ IM SST: So., 15.10.2017, 18 Uhr. Dr. Klaus Kieser, Kompaniemanager des Balletts, wird in das Stück einführen. Eine gemeinsame Reflektion rundet den Abend ab. Die Eltern der teilnehmenden Kinder sind zum Theaterbesuch herzlich eingeladen – die Theaterkarten können über das Plattformbüro erworben werden.

 

KOSTEN: Teilnehmer*innen mit Tanzvertrag P3: 73 € inkl. Theaterkarte (Kind)

Teilnehmer*innen ohne Tanzvertrag P3: 83 € inkl. Theaterkarte (Kind)

 

INFOS + ANMELDUNG: rachel.mrosek@plattform-3.com

TanzSamstag mit Dilani Kavishwara

Samstag, 30. September 2017

11.00 – 12.30 Uhr  FUSION OF SRI LANKA für Kinder ab 6 Jahren

13.00 – 15.00 Uhr  BOLLYWOOD – Tanzen wie im Film! Jugendliche/Erwachsene

 

KOSTEN: FUSION OF SRI LANKA: 8 €  |  BOLLYWOOD: 20 €

 

FUSION OF SRI LANKA (für Kinder ab 6 Jahre)
In diesem Kurs tauchen die Kinder tanzend in die Geschichten, Bilder und die Kultur Sri Lankas ein. Tänzerische Gesten und Bewegungen zeigen zum Beispiel die Arbeit auf den Reisfeldern und die Lebenswelt der Reisbauern, während beim Stocktanz mit Stöcken getanzt und einfache Rhythmen geschlagen werden. Auch eine Morgenstimmung auf der Tropeninsel kann getanzt werden: wir versprechen, dass dabei die Sonne aufgeht, Blumen ihre Blüten öffnen und ihren Duft  verströmen.

 

„BOLLYWOOD – Tanzen wie im Film“
Wer kennt sie nicht, die Bollywood-Filme mit ihren emotionsgeladenen Melodien, faszinierenden Farben und mitreißenden Choreographien? In Indien und Sri Lanka heißgeliebt, findet sich kein Mensch mehr auf der Straße, sobald Bollywood auf dem Programm steht. Dilani unterrichtet diese Tanzform mit ebenso viel Leidenschaft wie Bewegungsvielfalt und kombiniert die klassischen indischen Tanzelemente darüber hinaus auch mit Jazz, Modern Dance, Orientalischem Tanz und Folkloretänzen. 

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG: verbindlich per E-Mail oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird. 

Contemporary Ballet mit Laura Signoriello

Sonntag, 20. August 2017

11.00 – 13.00 Uhr: Anfänger/Mittelstufe
13.30 – 15.30 Uhr: Mittelstufe/Fortgeschrittene

 

KOSTEN: 20 € | 38 € bei Buchung beider Workshops

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

LAURA SIGNORIELLO, Tänzerin und Ballettmeisterin, lebt in Berlin. Sie wurde am Teatro die San Carlo Neapel unter der Leitung von Anna Razzi in Klassischem Ballett und Tanzgeschichte ausgebildet. An der Dance Art Faculty Rome erfolgte ihre Ausbildung in Zeitgenössischem Tanz. Seit 2015 tanzt Laura in diversen Companien und Filmproduktionen in Berlin, Neapel und Bratislava. Seit 2014 ist sie Tänzerin und Choreografin im Siciliano Contemporary Ballet in Berlin. Das neue Ensemble mischt die Berliner Kunstszene auf, verwandelt Räume durch Tanz, Performance und experimentelle Kunst. 

 

UNTERRICHT: Die Klasse beginnt mit einem Warm-up in dem Yoga-Elemente und Dehnübungen als Abfolge miteinander verschmelzen. Ausgehend vom klassischen Ballett wird das Bewegungsmaterial um dynamische, lineare Bewegungsformen erweitert. Es folgen kleine Sprünge und Kombinationen im Raum. Lauras Bewegungsqualität ist sehr weich: große, organische Bewegungen sind ebenso charakteristisch für ihren Unterricht wie die Fusion von „flüssigen“ mit „geerdeten“ Bewegungen. Lauras Weiterentwicklung des Zeitgenössischen Balletts ist äusserst interessant und geprägt von aussergewöhnlich hoher Ästhetik. Der Unterricht endet mit einer kleinen Choreografie, die Freiheit und Raum für individuelle Interpretation und Ausdrucksweise lässt.

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

ANMELDUNG: verbindlich per E-Mail oder durch Eintrag in die Liste in der Plattform 3. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr, wenn nicht bis 1 Woche vor der Veranstaltung storniert wird. 

Interkulturellen Tanzaustausch 2017 mit Dilani Kavishwara

Im Rahmen des INTERKULTURELLEN TANZAUSTAUSCH 2017 unterrichtet DILANI KAVISHWARA sechs außergewöhnliche Workshops für Kinder und Erwachsene:

 

12.07.: FUSION OF SRI LANKA (ab 6 Jahre) 
Ein Stocktanz aus Sri Lanka in dem die Kinder mit Stöcken tanzen und einfache Rhythmen schlagen.

 

12.07.: CULTURE CLASH (Improvisation für Erwachsene)
Tanzmotive aus dem klassischen Tanz aus Sri Lanka werden durch Improvisation in eine zeitgenössische, westliche Tanzsprache weiterentwickelt. In der Umkehrung nimmt Dilani „westliche Posen“ oder einfache Bewegungselemente auf, die sie in ihre Tanzsprache übersetzt.

 

17.07.: FUSION OF SRI LANKA (ab 6 Jahre) 
Die Kinder lernen durch tänzerische Gesten und Bewegungen die Arbeit auf den Reisfeldern in Sri Lanka kennen. Eine Tanzreise in die Lebenswelt der Reisbauern.

 

24.07.: FUSION OF SRI LANKA (ab 6 Jahre) 
Früher Morgen, die Sonne geht auf, Blumen öffnen ihre Blüten und verströmen ihren Duft. Eine tänzerische Morgenstimmung auf der Tropeninsel.

 

07.08. + 07.08.: FUSION OF SRI LANKA (Erwachsene)
Dilanis moderne Tanzsequenzen, die sie auf der Basis ihrer eigenen Tanzkultur entwickelt und unterrichtet.

 

 

Alle Kurse stehen jedem ohne vorherige Anmeldung offen. Für Teilnehmer*innen der Plattform 3 kostenlos, für spontane Besucher*innen ab 5 bzw. 8 Euro (je nach Kurs).

A K T U E L L :

"Tanz in der Natur" 

Improvisation mit Seraina Stoffel
Donnerstag, 8. August
von 19 bis 21 Uhr

Treffen Neukahlenberger Hof Blieskastel Link zu maps

Mitfahrgelegenheiten ab Saarbrücken, Abfahrt 18:20 Plattform 3. Fahrer*innen/Mitfahrer*innen, bitte meldet Euch bei claudia.gutapfel@plattform-3.com 

Am 01. Juli beginnt unser 

SOMMERFERIENPROGRAMM

Der reguläre Stundenplan ist bis zum 11.08. ausser Kraft.

Alle Infos finden sich im pdf!

SOMMERFERIENPROGRAMM
Sommerferienprogramm.pdf
PDF-Dokument [112.9 KB]

::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Workshops:

CONTACT IMPROVISATION 

im öffentlichen Raum

20. Juli von 11 - 14 Uhr

Treffen Plattform 3

 

FELDENKRAIS

mit Sefan Simon 

19. Juli von 17 - 18 Uhr

 

Alle Infos -> hier

::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Interessiert an unserem NEWSLETTER? Melden Sie sich hier dafür an!

 

Die Plattform 3 findet sich außerdem auf Facebook.
 

::::::::::::::::::::::::::::::::

CULTURE CLASH | TRANSITIONEN ©

Dabke (Syria) meets Contemporary Dance
 

Ein interkulturelles Bildungskonzept mit Seraina Stoffel, Mohammad Ali Deeb, Carmen Krämer, Claudia Gutapfel und Saskia Bommer.

Als pädagogisch-künstlerische Lecture Performance (inkl. 2 Workshops) oder/sowie als künstlerische Lecture Performance (Bühnenform) buchbar.

Infos hier und bei

seraina.stoffel@plattform-3.com

 

::::::::::::::::::::::::::::::::

Druckversion Druckversion | Sitemap
© plattform-3.com

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.